syntra Nord/Nordwest zu Gast im DLR

von David Lucas

Getreu unserem syntra-Motto im Norden ging es diesmal wieder zu einem sehr außergewöhnlichen Ort: Dem Zentrum für Leichtbauproduktionstechnologie - einer nationalen Forschungseinrichtung des DLR in Stade.

Dieses ist entlang der gesamten Prozesskette für Bauteile aus Faserverbund aufgestellt. Schwerpunkt ist die Vollautomation von Fertigungstechniken, die Senkung der Fertigungskosten und die Reduktion von Prozesszeiten im Bereich der Verarbeitung von Carbonfaserverstärkten Kunststoffen (CFK).

Die Bauteile kommen sowohl in der Luft- und Raumfahrt als auch bei der Automobil- und Windkraft-Fertigung zum Einsatz.

Durch den Einsatz moderner Roboter wird die Produktion vollautomatisiert. Um zukünftig jedes Bauteil mit seinen Spezifikationen zu kennen, muss das DLR große Mengen an Produktionszahlen erfassen. Im Rahmen der Digitalisierung „Industrie 4.0“ werden hierzu Konzepte entwickelt. Schnittstellen über Airbus zur T-Systems werden bereits genutzt.

Der anschauliche Vortrag mit Rundgang und die interessanten Diskussionen gaben Einblick in ein spannendes neues Forschungsgebiet, das uns in Zukunft an vielen Stellen begegnen wird. Wir danken dem DLR und ganz besonders
Sven Torstrick für die Führung. Natürlich durften auch das Netzwerken und der persönliche Austausch nicht fehlen – hierzu gab die nette Kleinstadt Stade im Anschluss ausreichend Gelegenheit.

Zurück