Wie wir das neue Normal meistern – Online-Vortrag mit Ralph Goldschmidt

Voll im Widerstand? und Voller Sorge im neuen Normal? – diesen Fragen ging Ralph Goldschmidt, Top Speaker, Autor und Coach, in seinem Online-Vortrag für syntra- und VFF-Mitglieder am 15.12.2020 auf den Grund und riss damit die zahlreichen Teilnehmenden mit.

Mit erhellenden Gedanken und inspirierenden Impulsen gab Goldschmidt konkrete Tipps, wie man seine Energie konstruktiv für Veränderungen nutzt und jede Krise souverän und gelassen meistert – eben das „neueNormal“ in Zeiten von Corona bewältigt. Authentisch berichtete er von eigenen Lebenskrisen und entlockte den Teilnehmenden dabei so manches Schmunzeln. Der Corona-Pandemie und die so genannte VUKA-Welt (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität) sei eines gemeinsam: Nichts ist vorhersehbar, und unsere Anpassungsfähigkeit kann mit der Geschwindigkeit des Wandels nicht mithalten. Insbesondere Führungskräfte seien hier gefragt. Ralph Goldschmidt erläuterte im Folgenden, was es auf institutioneller, kultureller und persönlicher Ebene brauche, um diesen Wandel „wuppen“ zu können und warum Vertrauen die Komplexität reduziert. Sein persönliches Grundrezept bei allem Tun: Man muss versuchen alles anzunehmen wie es ist, also raus aus dem Widerstand und rein in die Veränderungsbereitschaft! „Es sind nie die Dinge an sich, die uns runterziehen, sondern unser "Kopfkino", unsere Deutungen und Interpretationen“, schloss der Referent.  

Online-Vortrag am 17.11.2020: „Uns hat der Kittel gebrannt“

„Uns hat der Kittel gebrannt“, so Petra Rossbrey, seit Februar 2020 Vorsitzende des ehrenamtlichen Präsidiums der krisengeschüttelten AWO Kreisverband Frankfurt. Die Referentin erläuterte am 17. November in einem anschaulichen Online-Vortrag für syntra-, VFF- und bvbc-Mitglieder, welche Strukturen zur Krise des hessischen Sozialverbands geführt haben. Top-Führungskräfte bereicherten sich hier in einer Weise, wie es mit dem Selbstverständnis eines Sozialverbandes keinesfalls vereinbar ist. Petra Rossbrey schilderte, welche Schritte bereits unternommen wurden, um möglichst schnell wieder handlungsfähig zu werden. Diese konzentrierten sich insbesondere auf den Bereich Finanzen/Controlling, um den Fortbestand der Organisation zu sichern, zudem erhielten viele Verantwortliche ihre fristlose Kündigung und wurden durch Profis auf ihrem Gebiet ersetzt. In einem nächsten Schritt gilt es nun, die abhanden gekommene Führungskultur wiederaufzubauen und gleichzeitig Teamentwicklungsmaßnahmen durchzuführen. Es entstand ein reger Austausch mit den Teilnehmenden, die sich alle sehr positiv zu der Veranstaltung äußerten.